Standardization in companies and markets

This book contains teaching modules related to the series of lectures "Standardization in companies and markets", which have been developed by the professorship for standardization and technical drawings/CAD at the Helmut-Schmidt University Hamburg. Some of the teaching units are made available (partially for free) using the elearning platform ILIAS on the homepage www.pro-norm.de.

Original title: Standardisierung in Unternehmen und Märkten

Original abstract:

Abstrakt:
Dieses Buch beinhaltet ausgewählte Lehr-Lerninhalte der Vorlesung „Standardisierung in Unternehmen und Märkten“. Die Lehr-Lerninhalte wurden an der Professur für Normenwesen und Maschinenzeichnen/CAD der Helmut Schmidt Universität erarbeitet. Auf der Homepage www.pro-norm.de werden in dem Lehr-Lernmanagementsystem ILIAS insgesamt XX e-Lerneinheiten zum Teil öffentlich bereitgestellt.
Ausgewählt wurden sieben Lehr-Lerninhalte:
Das Kapitel „Die Normungspolitik der Europäischen Union – EU“ gibt einen Überblick über die Normungspolitik der Europäischen Union (EU) und die Funktionsweise europäischer Normungsorganisationen, dem Europäischen Komitee für Normung (CEN), dem Europäischen Komitee für elektrotechnische Normung (CENELEC) und dem Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI). Der Leser erfährt insbesondere, wie die EU verfasst ist, welche EU-Organe für die Gestaltung der europäischen Normungspolitik maßgeblich, und wie der europäische Normungsansatz und das korrespondierende Verfahren der Konformitätsbewertung ausgestaltet sind.
Mit dem Kapitel „Wirtschaftliche Bedeutung der Standardisierung im inner-betrieblichen Management“ wollen wir Sie deutlich auf das wirtschaftliche und strategische Potential der Standardisierung als innerbetriebliches Management-instrument hinweisen. Im Einzelnen werden Standardisierungsmaßnahmen, wie z.B. traditionelle Verfahren zur Reduzierung der Typenvielfalt sowie Baureihen-/Baukastensysteme, aber auch moderne Verfahren der Modularisierung diskutiert.
In dem Kapitel „Strategisches Verhalten von Unternehmen hinsichtlich der Standardisierung“ wird das strategische und ökonomische Potential der Standardisierung auf globalen Märkten aufgezeigt. Es wird ein Einblick in die Möglichkeiten eröffnet, die Standardisierung als Instrument einer globalen Unternehmens- bzw. Wettbewerbsstrategie einzusetzen. Im Einzelnen werden Netzwerkexternalitäten, Netzwerkeffekte, de facto Standardisierung und Fragen von Komplementärbeziehungen am Markt diskutiert.
Mit dem Kapitel „Normung und Recht in der Bundesrepublik Deutschland“ erhalten Sie einen Überblick über die Stellung der nationalen und der europäischen Normen in der nationalen (deutschen) Rechtsstruktur. Im Einzelnen werden Kenntnisse vermittelt über die Rangordnung der Rechtsnormen, die faktische Geltung technischer Regeln und die vereinbarte Rechtsverbindlichkeit von Normen durch Verweisung in Rechtsvorschriften. Am Beispiel des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes GPSG wird die Implementierung der europäischen Richtlinie 2001/95/EG (ProdSRL) in nationales Recht in Deutschland aufgezeigt.
Dieses Kapitel „EG-Richtlinienpolitik und Werknormung“ bietet einen Einblick in die "neue Konzeption" der EU-Kommission, die auf Englisch "New Approach" genannt wird. Zugleich wird auf die Bedeutung der EG-Richtlinien und der europäischen Normen im Produktlebenszyklus aufmerksam gemacht. Damit wird die Notwendigkeit der Implementierung europäischer Normen in das Werknormen-System von Unternehmen begründet.
Mit dem Kapitel „CE-Kennzeichnung“ soll ein Bewusstsein für die CE-Kennzeichnung geschaffen werden, insbesondere im Zusammenhang mit Richtlinien und Harmonisierten Normen. Dies bedeutet, dass Kenntnisse über die rechtlichen Grundlagen (Gesetze und Normen) und das Verfahren zur CE-Kennzeichnung (u.a. Normenrecherche, Risikobeurteilung, Konformitätsbewertungsverfahren) vermittelt werden. Weiterhin soll auf die wirtschaftliche Stellung des CE-Kennzeichens und auf andere Prüfzeichen hingewiesen werden.
Das Kapitel „Herausforderungen und Ansatzpunkte einer effizienten Normung“ befasst sich mit der Effizienzdiskussion in der Normung, die aufgrund der wachsenden Bedeutung von Normen für die Industrie und Wirtschaft zunehmend an Brisanz gewinnt. Zur Beantwortung der Frage, wie eine effizientere Normung gestaltet werden kann, werden zunächst die Funktionen und Wesensmerkmale der Normung dargestellt und von der Industriestandardisierung abgegrenzt. Die institutionellen Rahmenbedingungen der Normung garantieren einerseits den wohlfahrts-ökonomischen Nutzen der Normung, stellen gleichzeitig aber auch besondere Herausforderungen für eine effiziente Koordination der Normungsakteure dar. Als Institutionen sind hier insbesondere die anerkannten Normungsorganisationen gefragt, die mit bedarfsgerechten Leistungen und Services, qualifiziertem Personal und geeigneten Koordinationsinstrumenten die „interessierten Kreise“ der Normung in ihrer Arbeit unterstützen.

Download(s):

URL

Keywords:

Challenges, Conformity assessment, Consortia, Design, Development, Economic aspects, Efficiency, European Union, Fundamentals, Germany, History of standardization, ICT, Innovation, International law, International standardization, Metrology, New Approach, Product development, Regulatory framework, Strategic perspective, Strategy

Additional information:

Language(s):German
AuthorsHesser, Wilfried
Publisher:Wilfried Hesser, www.pro-norm.de
First published / Last update: 2012
Courses:Für Hochschulprogramme: Master und Bachelor Abschlüsse Für Weiterbildungsprogramme: Experten aus der Industrie, professionelle Normer, politische Entscheidungsträger, Mitarbeiter öffentlicher Institutionen und Organisationen Für Kurse zum Selbststudium: Studierende und Dozenten, Experten aus der Industrie, professionelle Normer, politische Entscheidungsträger, Mitarbeiter öffentlicher Institutionen und Organisationen Helmut Schmidt Universität, Hamburg (Germany) and Inklaar Consultants, Hamburg (Germany)